Weniger Krankfeiern durch Betriebssport

Für den Marathon einen Tausender, für ein gesundes Jahr das Doppelte

In manchen Betrieben ist man noch einen Schritt weiter gegangen und zahlt einen so genannten Konditionsbonus. So erhält zum Beispiel bei der Kranservice-Firma Pekka Niska, Vantaa, der Mitarbeiter für einen absolvierten Marathonlauf eintausend Finnmark (168 Euro), desgleichen für ein tabak- oder alkoholfreies Jahr.

Zwei Tausender (336 Euro) fließen aufs Konto jener Mitarbeiter, die ein ganzes Jahr ohne krank zu machen durchstehen. Über die Hälfte der Belegschaft hat sich schon ihre zweitausend Finnmark geholt.

Bei Pekka Niska kann jeder während des Arbeitstages frei Sport treiben, Hauptsache die geforderten acht Arbeitsstunden werden abgeleistet. Der Arbeitgeber hat ein eigenes Fitnessstudio eingerichtet, bezahlt aber bei Bedarf auch die sportliche Betätigung seiner Leute an anderer Stelle, desgleichen die erforderlichen Geräte und die Sportkleidung. Der Geschäftsführer hat sich ausgerechnet, dass dieser Spaß die Firma im Jahr etwa 100 000 Finnmark (über 16000 Euro) kostet, dieses Summe aber in Form verringerter Fehlzeiten mindestens vierfach wieder hereinkommt.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar